Casper Hundebett

Einigen von euch ist Casper * bestimmt ein Begriff. Das Unternehmen ist nämlich für komfortable Matratzen bekannt. Die Casper Matratzen werden für uns Zweibeiner hergestellt und schrittweise mit Hilfe etlicher Kundenmeinungen stets weiterentwickelt. Aktuell sieht man Casper Matratzen sogar häufig als Werbung im Fernsehen. Und sogar meine beste Freundin rief sofort aus, als sie die Casper Verpackung bei uns in der Wohnung rumstehen gesehen hat: „Wie, ihr habt eine Casper Matratze?“ – Naja, wir (noch) nicht, aber Nala ist nun um ein Hundebett reicher und zwar um ein Casper Hundebett.

Ehrlich gesagt, freue ich mich immer sehr über das Testen von hochwertigen Schlafplätzen. Zum einen weil ich sowieso oft auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Schlafplätzen für Nala bin, da sie aufgrund ihrer Wirbelblockaden häufiger das Hundebett statt des Fußbodens bevorzugt und zum anderen weil ich immer wieder gefragt werde, ob ich ein gutes Hundebett empfehlen kann. Und das tue ich natürlich sehr gerne, wenn ich Schlafplätze wie zum Beispiel das Casper Hundebett befürworten kann.

Hier erstmal wesentliche Details zum Hundebett:

  1. Drucklindernder Memoryschaum und unterstützender Basisschaum bilden die Grundlage des Casper Hundebetts.
  2. Die oberste Liegefläche hat extra zusätzlichen Stoff, der unseren Fellnasen genügend Material zum Scharren und Nestbauen gibt.
  3. Die außenliegenden Polster sorgen für ein Gefühl von Sicherheit und bieten die Möglichkeit, den Kopf darauf abzulegen.
  4. Bisse und Krallen können dem äußerst strapazierfähigen Bezug nichts anhaben. Ähnliche Materialien werden beispielsweise in ultraleichten Sportschuhen verwendet, die extreme Belastungen aushalten müssen.
  5. Außerdem nennenswert: Der Bezug ist abnehmbar und kann in der Waschmaschine gereinigt werden, das Hundebett bleit stets in Form, denn die robuste Form lässt das Hundebett über die Zeit weder einsinken, noch absacken oder durchhängen.
  6. 100 Nächte probeschlafen, kostenlose Rückgabe.
  7. 1 Jahr Garantie.
  8. Über 300 positive Bewertungen auf der Casper Homepage.

Als der Postbote uns das Hundebett in der Haustüre überreicht hat, war ich erstmal erstaunt. Die Verpackung war viel kleiner als gedacht, aber kein Wunder, denn mit nur auspacken ist es bei einem Casper Hundebett nicht getan, wir mussten unser Hundebett selbst zusammenbauen. Das Hundebett wird in mehreren Einzelteilen geliefert und der Zusammenbau ist einfach und schnell. Mir macht es ohnehin Spaß etwas selbst in die Hand zu nehmen und so sieht man direkt aus welchen Bestandteilen das Hundebett besteht und wie es später einmal auseinander gebaut werden kann, sollte etwas davon gereinigt werden müssen.

 

 

Weil wir den direkten Vergleich haben wollten, ließen wir das neue Casper Hundebett die ersten Tage neben Nalas „altem“ Hundebett stehen, um zu beobachten, ob sie das neue Hundebett überhaupt annimmt. Ehrlich gesagt war ich selbst erstaunt darüber, wie Nala das Casper Hundebett innerhalb kürzester Zeit als ihr Eigentum beschlagnahmte und sich immer wieder für das Casper Hundebett und gegen das alte Hundebett entschied. Im späteren Verlauf beachtete sie das alte Hundebett fast gar nicht mehr und mümmelte sich lieber in das Casper Hundebett ein. Wenn ich von altem Hundebett spreche, meine ich nicht Nalas MiaCara Hundekissen. Das steht bei uns im Schlafzimmer und wird von Nala immer noch heiß und innig geliebt. Ich kann nicht sagen, was Nala jetzt genau an dem Casper Hundebett besser gefällt, aber ich habe schon öfter von Hunden gehört, die gerade diesen drucklindernden Memoryschaum gut finden und stundenlang darauf schlummern. Für uns steht auf jeden Fall fest, das Casper Hundebett hat seinen Test bestanden und darf nun auf Dauer in unserem Wohnzimmer stehen. Solltet ihr auf der Suche nach einem geeigneten Hundebett sein, kann ich das hier bindungslos weiterempfehlen.

Casper Hundebett
Casper Hundebett mit Kopfkissen

Achtung: Wir hatten uns damals erst für die kleinere Größe entschieden, da die ausgelegt ist bis zu 13 kg. Nala wiegt 6 kg bei einer Schulterhöhe von 36 cm und ich war der Meinung, dann dürfte auch die kleinere Größe ausreichen. Das tat sie leider nicht, das Hundebett war viel zu klein und musste umgetauscht werden. Wenn ihr euch zwecks Größe nicht sicher seid, dann haltet in jedem Falle Rücksprache mit dem Team von Casper, welches immer sehr hilfsbereit ist und auf eure Fragen die passenden Antworten geben kann.

Größe und Gewicht im Überblick:

Klein (für Hunde bis 13 kg): 66 x 48 x 15 cm

Mittel (für Hunde bis 27 kg): 84 x 64 x 15 cm

Groß (für Hunde bis 40 kg): 114 x 89 x 18 cm

Die Hundezzzeitung
Die Hundezzzeitung – Bedienungsanleitung für den Zusammenbau

*Dieser Blogbeitrag enthält Werbung und ist in freundlicher Kooperation mit Casper entstanden. Das Hundebett wurde uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

2 Gedanken zu „Casper Hundebett

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s