Hunde-Smoothies

Bei uns Menschen gewinnen drei Faktoren zunehmend an Bedeutung:

Gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung

Kein Wunder! Unser Alltag wird immer stressiger, ringsum alles hektischer und der Körper ist somit viel anfälliger für Krankheiten! Smoothies sind daher in aller Munde und eine echte Wunderwaffe, wenn es darum geht möglichst viel Gesundes auf einmal zu sich zu nehmen! Einfach Obst, Gemüse und Kräuter in einen Mixer geben, Knopf drücken und genießen! Selbstgemachte Smoothies sind nicht nur gesund, sondern auch sehr lecker! Der Trend Smoothie verbreitet sich aber nicht nur in der Menschenwelt ⇒ in der Hundewelt ist er mittlerweile auch angekommen! Flüssigsnacks für Hunde sind nämlich tierisch lecker und GESUND!

Wir sind Barfer und möchten unsere Sheltie Hündin möglichst „natürlich“ und „artgerecht“ ernähren! Für die Nicht-Barfer unter euch: BARF steht für Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Nala bekommt also bei uns rohes Fleisch oder rohen Fisch sowie püriertes Gemüse/Obst und verschiedene Zusätze. Seit einiger Zeit sind wir auf der Suche nach Ideen für natürliche und geschmackvolle Snacks, sozusagen als Belohnung bzw. Leckerli oder kleine Mahlzeit zwischendurch. Frei nach dem Motto DIY – Do(g) It Yourself sind wir auf ein wundervolles Buch gestoßen: Blitzrezepte für Hunde-Smoothies

In einem Hunde-Smoothie stecken viele Vitamine, die unseren Vierbeinern Power und Energie geben können. Zudem stärkt ein Smoothie-Drink die Abwehrkräfte. Die Flüssigsnacks sind in der Hundewelt noch nicht allzu verbreitet, dabei sind sie eine wertvolle Zwischenmahlzeit und schnell zubereitet! Wir haben 2 Hunde-Smoothie Rezepte aus dem Buch für euch ausprobiert:

1. Leichter Leber-Kräuter Smoothie

Zutaten: 350g Hähnchenleber, 1 Handvoll Petersilie, 1/2 Mohrrübe, 2 EL Magerquark, 2 EL Naturjoghurt, 1 TL Fischöl, 200ml Leitungswasser

2. Cremiger Hühner-Käse Shake

Zutaten: 15 Hühnerherzen, 100g Gouda Käse, 2 EL Naturjoghurt, 1 Ei, 1 EL Leinöl, 300ml Leitungswasser

 

Die Zubereitung der beiden Rezepte war sehr einfach und hat sogar Spaß gemacht, auch wenn man sich an Hühnerherzen und Hähnchenleber erst gewöhnen muss! Aber wir als Barfer sind weitaus schlimmeres gewohnt. Alle Zutaten kommen in den Mixer und werden cremig püriert! Nali ahnte sofort, dass Frauchen etwas für sie vorbereitet und wich uns in der Küche nicht von der Seite. Die Hunde-Smoothies können im Kühlschrank wunderbar 2-3 Tage aufbewahrt werden. Den Leber-Kräuter Smoothie haben wir zunächst auf Vorrat zubereitet und in einer dicht verschlossenen Tupper Schüssel eingefroren. Gefrierbeutel eignen sich auch für das Einfrieren von Hunde-Smoothies und die Portionierung lässt sich damit sogar besser umsetzen! Um die flüssigen Snacks unterwegs auf Spaziergängen oder im Training einsetzen zu können, empfehlen wir Futtertuben. Nala hat eine rosa Futtertube aus Silikon, die ganz leicht über Amazon bestellt oder im Futterhaus besorgt werden kann. Einige Rezepte (beispielsweise der Hühner-Reis-Drink) eignen sich auch zum Befüllen von Kongs. Hier einfach die Fleischstückchen etwas größer lassen und untermischen ⇒ freudiges Schlabbern garantiert!

Fazit:

Das Buch Blitzrezepte für Hunde-Smoothies könnt ihr beim Ulmer Verlag für 9,90 Euro erwerben und wir können es zu 100% weiterempfehlen! Aufgeteilt in drei Kategorien (Frische Dog-Shakes, Eintöpfe und Suppen, Dosenfutter aufgepeppt), bietet das Buch für alle Hundeeltern kreative Ideen und Rezepte an, um seinen Vierbeiner etwas Leckeres und gut Verdauliches selbst zu kreieren und so für eine tolle Abwechslung im Hundenapf zu sorgen! Nala hat sich bereits zu einem richtigen Schleckermäulchen entwickelt und wir möchten ab Sofort die selbstgemachten Hunde-Smoothies als gute Leckerli-Alternative in unseren Hundealltag integrieren. Eine Besonderheit des Buches: Flüssigsnacks für kranke und übergewichtige Hunde! Gerade bei Vierbeinern, die beispielsweise unter Durchfall leiden oder im Alltag nicht viel Trinken, sollte vor allem „Feuchtfutter“ verabreicht werden. Das Buch beinhaltet gute Rezepte für gehaltvolle Hundesuppen oder kraftvolle Eintöpfe, um der eigenen Fellnase schonend Flüssigkeit zuzuführen.

SMOOTHIES: Frauchen liebt sie, Herrchen liebt sie und Nala jetzt auch! Zum Schluss noch unser Smoothie-Tipp für Hundeeltern:

Der Power-Smoothie!

Der Power-Smoothie von mir selbstgemacht

Zutaten für 2 Gläser (je 350 ml):

80 g Baby-Blattspinat, 5 Stängel Petersilie, 1 vollreife Banane, 1/2 vollreife Avocado, Saft von einer 1/2 Zitrone, 1 EL Chia-Samen, 1 EL Mandelmus, 200-250 ml gekühltes stilles Wasser oder wahlweise Kokoswasser

Pro Glas ca. 270 kcal

 

 

 


11 Gedanken zu „Hunde-Smoothies

    1. littleblueheart

      Lotta wird sich bestimmt wahnsinnig darüber freuen und gerade für die heißen Tage finde ich Hunde-Smoothies genial. Nala fand die Silikon-Tube anfangs erst suspekt aber mittlerweile liebt sie besonders den Inhalt der Tube 🙂 Ich wünsche dir einen schönen Tag! Liebe Grüße von Carina und Nala 🙂

      Gefällt mir

  1. vollverjackt

    Wow, das klingt ja sehr spannend. Da bekommt man als Zweibeiner ja schon Appetit. Und was es nicht alles gibt, Tuben für den Hund. Wahrlich interessant. Na das werden wir uns wohl auch mal anschauen, wenn die wärmeren Tage nahen. 😉

    Liebste Grüße,
    Claudi und Jack

    Gefällt mir

    1. littleblueheart

      Hallo Claudi, wir waren auch total begeistert, bevor wir das Buch entdeckt haben, kannten wir Hunde-Smoothies auch überhaupt nicht ☺️ Jack wird die flüssigen Snacks aber lieben, glaube mir! Kommt gut in die neue Woche ihr Beiden! Liebe Grüße von Carina und Nala

      Gefällt mir

  2. Pingback: Hundesmoothie für die Gelenke - Hundebloghaus

    1. littleblueheart

      Hallo Christina, die Sauerei hatten wir leider auch. Deswegen benutze ich die Futtertube nur noch unterwegs auf Spaziergängen oder im Garten. Jetzt steht ja quasi bald der Sommer vor der Türe und man ist automatischer öfter und länger draussen unterwegs, da könnte man das mit der Futtertube ja doch nochmal versuchen?! Wir wünschen euch noch eine wundervolle Restwoche 🙂

      Gefällt mir

  3. torkatalks

    Hallo,
    ich habe mir das Buch auch gekauft, im März oder April glaube ich schon. Du hattest es bei Snapchat erwähnt und ich mache ja sowieso total gerne etwas selbst für Torka. Ist das ein affilikater Link und hast du bei dem Ulmer Verlag um Kooperation gebeten, oder gefragt ob du die Rezepte vorstellen darfst? 🙂
    Wir freuen uns über eine Antwort 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Little Blue Heart

      Hallo ihr Lieben. Das ist schön zu hören. Habt ihr auch bereits Smoothies ausprobiert? Manchmal lasse ich das Fleisch weg, da es oft einfacher und schneller geht, weil man die Zutaten zuhause hat. Wir benutzen noch keine Affiliate Links, ich hoffe ich habe das richtig geschrieben! Der Ulmer Verlag und ich sind eine Kooperation eingegangen. Das Buch passt super zu uns und deswegen wollte ich darüber auch unbedingt einen Blogbeitrag schreiben! Wenn du das auch machen möchtest, dann schreib den Ulmer Verlag doch einfach mal an, die sind suoer freundlich! LG von Carina und Nali 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s